U 548


Daten:

Typ:IX C 40
Bauauftrag:05.06.1941
Bauwerft:Deutsche Werft AG, Hamburg-Finkenwerder
Serie:U 539 - U 550
Baunummer:369
Kiellegung:04.09.1942
Stapellauf:14.04.1943
Indienststellung:30.06.1943
Indienststellungskommandant:OEberhard Zimmermann
Feldpostnummer:52470



Kommandanten:

30.06.1943 - ??.08.1944OEberhard Zimmermann
??.08.1944 - ??.11.1944KGünther Pfeffer (in Vertretung)
??.11.1944 - 08.02.1945KEberhard Zimmermann
09.02.1945 - 19.04.1945OErich Krempl



U-Flottillen:

30.06.1943 - 31.03.19444. U-Flottille (Stettin) - Ausbildungsboot
01.04.1944 - 30.09.19442. U-Flottille (Lorient) - Frontboot
01.10.1944 - 19.04.194533. U-Flottille (Flensburg) - Frontboot



Feindfahrten:

Anzahl Feindfahrten:3
Versenkte Schiffe:1
Versenkte Tonnage:1.445 BRT
Beschädigte Schiffe:0
Beschädigte Tonnage:0 BRT


Detailangaben der Feindfahrten:

1. Feindfahrt: 21.03.1944 - 24.06.1944
Unter Oberleutnant zur See Eberhard Zimmermann
21.03.1944 aus Kiel ausgelaufen
Operationsgebiet: Nordatlantik, Westatlantik, Bermudas, Bahamas, USA-Ostküste, Nova Scotia
07.05.1944 - 04:32 Uhr kanadische Fregatte "HMCS Valleyfield" mit 1.445 BRT aus dem Geleitzug ONM-234 im Planquadrat BB 6964
24.06.1944 in Lorient eingelaufen

2. Feindfahrt/Überführungsfahrt: 11.08.1944 - 12.10.1944
Unter Kapitänleutnant Günther Pfeffer
11.08.1944 aus Lorient ausgelaufen
Operationsgebiet: Nordatlantik
25.09.1944 in Bergen eingelaufen
27.09.1944 aus Bergen ausgelaufen
28.09.1944 in Hölen eingelaufen
07.10.1944 aus Hölen ausgelaufen
12.10.1944 in Flensburg eingelaufen

??.??.???? aus Flensburg ausgelaufen
??.??.???? in Kiel eingelaufen

3. Feindfahrt: 24.02.1945 - 19.04.1945 +++
Unter Oberleutnant zur See Erich Krempl
24.02.1945 aus Kiel ausgelaufen
28.02.1945 in Horten eingelaufen
05.03.1945 aus Horten ausgelaufen
Operationsgebiet: Westatlanik, USA-Ostküste
19.04.1945 Verlust des Bootes



Schicksal:

Datum:19.04.1945
Letzter Kommandant:OErich Krempl +
Ort:Im Nordatlantik vor der US-Ostküste östlich von Boston
Position:42°19'N-61°45'W
Planquadarat:CB 2348
Versenkt durch:Durch die US Task-Group 22.10 gestellt und von den US-Zerstörern "USS Scroggins", "USS Jack W. Wilke", "USS Buckley" und "USS Reuben James II" mit Hedgehog versenkt
Tote:58
Überlebende:0


Detailangaben:

U 548 lief am 05.03.1945 zu einer Operation vor der nordamerikanischen Ostküste aus. Am 21.03.1945 gab das Boot eine Passiermeldung aus dem Planquadrat AL 22 ab.

Anfang April 1945 wies der B.d.U. dem Boot den Golf von Maine als Operationsgebiet zu. Bis Kriegsende ging keine weitere Meldung von dem Boot ein. Nachdem das Boot nach Einstellung der Kriegshandlungen nicht in einen alliierten oder deutschen Hafen eingelaufen ist und auch keine Meldung über den Verbleib vorlag, wurde der Verlust angenommen.

Nach Kriegsende ordnete das alliierte Assessment Committee die Versenkung von U 548 einer Serie von Angriffen durch die Fregatte "USS Natchez" und die Geleitzerstörer "USS Thomas", "USS Bostwick" und "USS Coffman" am 29.04.1945/30.04.1945 etwa 98 Seemeilen östlich Kap Henry (36°34'N-74°00'W) zu. Bei der Zuordung der versenkten U-Boote zu den genannten Angriffen wurde jedoch eine wichtige Information offenbar nicht berücksichtigt. Unter den am 19.04.1945 aufgefundenen Wrackteilen befand sich ein großes Holzstück, das die Bezeichnung "U 369 BB" trug. Diese Bezeichnung entspricht der üblichen Kennzeichnung von Bauteilen beim Neubau von U-Booten. U 548 führte bis zur Indienststellung die Baunummer 369 bei der Deutschen Werft AG in Hamburg-Finkenwerder. Die Buchstaben BB stehen für Backbord. Die Kennzeichnung dürfte an vielen Stellen von U 548 auch später noch vorhanden gewesen sein.

Aufgrund der genannten Informationen erscheint es daher als sicher, dass das am 19.04.1945 versenkte U-Boot U 548 war.




[ Hauptseite ] [ U-Boote ] [ Glossar ] [ Gästebuch ] [ Forum ] [ Info ] [ Kontakt ]

© 1999 - 2004 by Webmaster of "Deutsche U-Boote 1935 - 1945"
All Rights reserved